Welche Vereinbarungen verstoßen gegen den Typenzwang?

Alle, die nicht im Gesetz angelegt sind.

Dies können zum einen Abweichungen von Prinzipien sein, z.B. ein „Stockwerkseigentum“, das es nur unter bestimmten Voraussetzungen in Wohnungseigentumsrecht gibt. Ansonsten ist diese Konstruktion unwirksam, da sich das Eigentum immer nur auf die gesamte Sachen beziehen kann.

Aber es ist auch nicht möglich, sich neue sachenrechtliche Rechtsverhältnisse auszudenken. So ist bspw. eine Hypothek an einer Maschine nicht möglich.

Was bedeutet das Publizitätsprinzip?

Das Publizitätsprinzip besagt, dass die sachenrechtliche Zuordnung von dinglichen Rechten nach außen erkennbar sein muss. So geschieht bspw. die Eigentumsübertragung an beweglichen Sachen durch Übergabe, die an unbeweglichen Sachen durch Eintragung im Grundbuch.

Dies ist freilich nur eine Momentaufnahme, Eigentum und Besitz bzw. Grundbuchstellung können natürlich später auch auseinanderfallen.